Sonstige Sachbezüge

Posted: 3. August 2017-Likes: 0-Comments: 0-Categories: Lohn und Gehalt

?Der Gesetzgeber stellt mit der Ergänzung der für die Sozialversicherung maßgeblichen Vorschrift (§ 23a Absatz 1 Satz 2 Nummer 3 SGB IV) durch das Fünfte Gesetze zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze – 5. SGB IVÄndG – nunmehr klar, dass eine pauschale Versteuerung von sonstigen Bezügen nicht zwingend zur Beitragsfreiheit in der Sozialversicherung führt.

?Monatlich gewährte sonstige Sachbezüge unterliegen bei einer Pauschalversteuerung nicht der Beitragspflicht (§ 1 Absatz 1 Nummer 2 SvEV). Dagegen sind für einmalig gewährte Sachbezüge, die also nicht für die Arbeit in einem einzelnen Entgeltabrechnungszeitraum gezahlt werden, trotz einer Pauschalversteuerung nach § 40 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 EStG Beiträge zu entrichten. Die Regelung betrifft zum Beispiel Geschenke zum Firmenjubiläum oder Sachgeschenke im Rahmen von Kundenbindungsprogrammen, wenn jeweils der Steuerfreibetrag für Sachbezüge von 44,00 Euro überschritten wird. Der geldwerte Vorteil aus diesen Sachbezügen ist trotz pauschaler Versteuerung somit als einmalig gezahltes Arbeitsentgelt beitragspflichtig zur Sozialversicherung. Die gesetzliche Regelung gilt seit dem 22. April 2015.

Quelle: Knappschaft-Bahn-See
 
Source: Lohn24

Prev / Next Post